skan-körpertherapie

Wir arbeiten in der Gruppe mit

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Skan Gruppenarbeit

Die Gruppe bietet eine gute Möglichkeit, die eigenen Gewohnheiten in der Bewegung und im Kontakt bzw. in der Kontaktvermeidung mit Anderen kennen zu lernen. Im geschützten Raum lassen sich Spielräume erweitern und Möglichkeiten ausprobieren, die jenseits der jahrelang gewohnten Haltungen und Verhaltensmuster liegen.

Es tut gut, in Schwung zu kommen, sich in der Bewegung zu spüren und immer wieder neue Erfahrungen in der Begegnung zu machen.

Begrenzungen in der Beziehungsfähigkeit bei uns und anderen zeigen sich, alte Ängste und schmerzhafte Erfahrungen aus Familie und anderen Gruppen können wach werden. Indem wir uns damit zeigen, in fühlender Verbindung mit uns und den Anderen bleiben, oder diese Verbindung immer wieder herstellen, kann Vieles heilen. Manches wird weniger bedrohlich, da wir nicht mehr alle Energie darauf verwenden müssen, uns zu damit zu verstecken und es selbst möglichst nicht zu fühlen…

Die in der Einzelarbeit auf der Matte im Körper freigesetzte Energie und Ausdrucksfähigkeit gilt es in der Gruppenarbeit zunächst in der eigenen Bewegung im Raum wahrzunehmen und zu entfalten und dann in Beziehung zu bringen.

Daher verstehen wir die Gruppenarbeit nicht als Ersatz, sondern eher als Ergänzung zur Einzelarbeit, auch wenn der Schritt, an einem Gruppenabend teilzunehmen, zunächst leichter sein mag, als der Schritt, sich in der Einzelarbeit der Matte und dem ganz persönlichen Prozess anzuvertrauen.